Nachrichten zum Thema Jugendpolitik

15.07.2015 in Jugendpolitik

Wahl des Juso Kreisvorstandes

 

Zur jährlichen Vollversammlung am 10. Juli 2015 wurde der Vorstand des Juso-Kreisverbandes Leipzig neu gewählt. Dabei wurde unser Mitglied Martin Reichel als einer von drei stellv. Vorsitzenden wiedergewählt.

Eric Haupt vom OV Markranstädt wird die Jusos zukünftig als Vorsitzender vertreten. Er übernimmt das Amt von Tom Schäfer, ebenfalls aus Markranstädt, der zur Zeit stark beruflich gebunden ist. Tom wird die Jusos mit seiner Erfahrung aber weiterhin im Vorstand als Stellvertreter unterstützen. Christopher Schramm vom OV Frohburg komplettiert das Vierergespann.

Dem neuen Vorstand ist es besonders wichtig, mehr junge Menschen für die politische Arbeit bei den Jusos zu begeistern.

Die konstituierende Sitzung des Vorstandes findet am Freitag, den 24. Juli in der Rosa-Luxemburg-Str. 19/21 in Leipzig statt. Beginn ist 18:00 Uhr.

(Juso-Vorstand v. l. n. r.: Christopher, Tom, Eric und Martin)

Suchen

Mitglied werden!

SPD-News

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

11.10.2019 12:01 Malu Dreyer gratuliert Abiy Ahmed zum Friedensnobelpreis
Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Abiy Ahmed erklärt die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer: Ich gratuliere dem äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed für die Auszeichnung zum diesjährigen Friedensnobelpreis. Abiy Ahmed hat in kürzester Zeit den Weg zu Demokratie in seinem Land und Frieden in der Region geebnet. Seine mutige Annäherung gegenüber Eritrea befriedet einen der am längsten

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:587548
Heute:35
Online:1

Online seit: 20.11.2011