Übergangsunterkunft für Asylbewerber

Veröffentlicht am 15.07.2015 in Kommunales
 

Nachdem es am Sonntag einen ersten Bericht zur Schaffung einer neuen Übergangsunterkunft für Asylbewerber auf dem Massa-Gelände in Grimma gegeben hatte, beschäftigte sich am Montag auch der SPD Ortsverein Grimma mit dem Thema.

Die SPD in Grimma begrüßt und unterstützt ausdrücklich die Überlegungen zu einer Veränderung der Situation von Flüchtlingen in Grimma.

Für uns sind hierbei drei Punkte entscheidend: 1. eine möglichst vollständige dezentrale Unterbringung von Flüchtlingsfamilien in eigenen Wohnungen, 2. die Schaffung eines Übergangswohnheims in der Kernstadt Grimma in guter infrastruktureller Lage und mit einem fundierten Betreuungskonzept und schließlich 3. eine zügige Abwicklung der Asylverfahren um möglichst schnell eine echte Integration der Flüchtlinge ermöglichen zu können.

Außerdem sehen wir alle zuständigen Behörden in der Pflicht, die Grimmaer Bürgerinnen und Bürger über ihr Vorhaben umfänglich zu informieren und Raum zur Diskussion zu geben. Vorfälle, wie sie bspw. in Meißen stattfanden, dürfen sich nicht wiederholen.

Wir werden alle Aktivitäten in der Stadt und im Kreis unterstützen, die helfen diese Ziele zu erreichen. Wir sind davon überzeugt, dass es in Grimma möglich sein wird, gelungene Integration zu gestalten.

 

Suchen

Mitglied werden!

SPD-News

13.02.2019 09:55 SPD Europa: Wasser sparen in Zeiten des Klimawandels
Parlament beschließt Standpunkt zu Wasserwiederverwendung Ein Drittel der EU-Landfläche leidet unter Wasserknappheit. In Hitzesommern wie 2018 sind Menschen, Tiere und Pflanzen sehr von der Trockenheit betroffen. Besonders die südlichen Mitgliedstaaten erleiden dabei wirtschaftliche Milliardenschäden. Das Europäische Parlament sieht besonders viel Potential in der Wasserwiederverwendung in der Landwirtschaft. Am Dienstag, 12. Februar 2019, hat das Plenum

13.02.2019 09:53 Einsetzung des Forums „Mobilität der Zukunft“
Der SPD-Parteivorstand hat auf seiner heutigen Klausursitzung folgenden Beschluss gefasst: Die SPD wird die Leitlinien einer modernen Mobilitätspolitik erarbeiten, die den sozialen, den ökonomischen und den ökologischen Ansprüchen gerecht werden. Das Forum soll sich auf die folgenden Themenschwerpunkte konzentrieren: Neue Mobilitätskonzepte, die alle Verkehrsträger einbeziehen und Mobilität für alle ermöglichen. Digitalisierung: Automatisiertes Fahren, Vernetzung und neue

13.02.2019 09:28 ASF: Danke, Hubertus Heil
Die Grundrente erkennt die Lebensleistung von Frauen an und reduziert speziell ihr Armutsrisiko. Die Arbeitsgemeinschaft der SPD-Frauen schickt einen großen Dank an Hubertus Heil für seinen Vorschlag zur Grundrente. Mit ihr wird die Lebensleistung von Frauen endlich anerkannt und Frauen werden besser vor Altersarmut geschützt. Mindestens 35 Jahre Beitragszeit soll die Voraussetzung sein, um die

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:587548
Heute:20
Online:1

Online seit: 20.11.2011