SPD in Grimma wählt Ingo C. Runge zum neuen Vorsitzenden

Veröffentlicht am 30.11.2016 in Ortsverein
 

„Politik in und für Grimma machen“, so bezeichnete der neu gewählte Vorsitzende Ingo C. Runge die Aufgabe des neu gewählten Vorstandes des SPD Ortsvereins Grimma.
Der 46 jährige Familienvater von 4 Kindern wurde am 22.11. auf der Hauptversammlung des Ortsvereins mit einer Zustimmung von 100% zum Vorsitzenden gewählt.
Er dankte nach der Wahl der scheidenden Vorsitzenden Ute Ziegelmeier, die nicht erneut zur Wahl antrat, für die Arbeit als Vorsitzende in den vergangenen vier Jahren. „Ute Ziegelmeier hat dafür gesorgt, dass die SPD in der Großen Kreisstadt mit den vielen Ortsteilen ein Gesicht hat und unsere Positionen deutlich werden“, so Runge, der weiter ausführte „daran werden wir im neuen Vorstand anknüpfen und zukünftig noch mehr Öffentlichkeit herstellen“. 
In den Vorstand wurden außerdem Peter Schäfer, Ivonne Müller, Christian Hammer, und Martin Reichel gewählt.
„In einer Zeit, in der sich immer mehr Menschen von der Politik abwenden, ist es uns wichtig auch weiterhin klar zu machen, dass letztlich alles, was das Zusammenleben der Menschen in der Stadt betrifft, Politik ist. Deshalb wird die SPD in Grimma auch weiterhin mit allen im Gespräch bleiben, die sich für die Entwicklung unserer Stadt engagieren und lädt alle herzlich zum Dialog ein“, so der neu gewählte Vorsitzende abschließend.

 

Suchen

Mitglied werden!

SPD-News

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

21.08.2019 16:12 Brexit: Johnson will offenbar nicht aus der Rolle des Populisten heraus
SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  „Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will – oder es gar nicht kann. Das, was er als

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:587548
Heute:19
Online:1

Online seit: 20.11.2011