SPD in Grimma wählt Ingo C. Runge zum neuen Vorsitzenden

Veröffentlicht am 30.11.2016 in Ortsverein
 

„Politik in und für Grimma machen“, so bezeichnete der neu gewählte Vorsitzende Ingo C. Runge die Aufgabe des neu gewählten Vorstandes des SPD Ortsvereins Grimma.
Der 46 jährige Familienvater von 4 Kindern wurde am 22.11. auf der Hauptversammlung des Ortsvereins mit einer Zustimmung von 100% zum Vorsitzenden gewählt.
Er dankte nach der Wahl der scheidenden Vorsitzenden Ute Ziegelmeier, die nicht erneut zur Wahl antrat, für die Arbeit als Vorsitzende in den vergangenen vier Jahren. „Ute Ziegelmeier hat dafür gesorgt, dass die SPD in der Großen Kreisstadt mit den vielen Ortsteilen ein Gesicht hat und unsere Positionen deutlich werden“, so Runge, der weiter ausführte „daran werden wir im neuen Vorstand anknüpfen und zukünftig noch mehr Öffentlichkeit herstellen“. 
In den Vorstand wurden außerdem Peter Schäfer, Ivonne Müller, Christian Hammer, und Martin Reichel gewählt.
„In einer Zeit, in der sich immer mehr Menschen von der Politik abwenden, ist es uns wichtig auch weiterhin klar zu machen, dass letztlich alles, was das Zusammenleben der Menschen in der Stadt betrifft, Politik ist. Deshalb wird die SPD in Grimma auch weiterhin mit allen im Gespräch bleiben, die sich für die Entwicklung unserer Stadt engagieren und lädt alle herzlich zum Dialog ein“, so der neu gewählte Vorsitzende abschließend.

 

Suchen

Mitglied werden!

SPD-News

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:587548
Heute:23
Online:1

Online seit: 20.11.2011