Öffentliches Forum „Grimma macht weiter – Wie werden wir künftig gegen Elementarschäden versichert"

Veröffentlicht am 30.11.2013 in Kommunales
 

Pressemitteilung der Landtagsabgeordneten Petra Köpping (SPD) und Svend-Gunnar Kirmes (CDU) Markkleeberg/Grimma, den 28. Nov. 2013

Nach der Juni-Flut gibt es für viele Bürgerinnen und Bürger noch Klärungsbedarf hinsichtlich ihres Versicherungsschutzes. Einzelne Fälle wurden in der Presse dargestellt und auch in den Bürgerbüros der Landtagsabgeordneten Köpping und Kirmes gab es diesbezüglich Beschwerden, Anregungen und Nachfragen. Aus diesem Grund organisierten die beiden Politiker gemeinsam mit dem Grimmaer Oberbürgermeister, Matthias Berger, ein öffentliches Forum für den 9. Dezember um 18 Uhr im Grimmaer Rathaussaal, Markt 27. Als Ansprechpartner konnte Dr. Fritz Jaeckel, Staatssekretär und Leiter des Wiederaufbaustabes, gewonnen werden. Außerdem wird Dr. Bernhard Gause, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. für Fragen zur Verfügung stehen.

 

Suchen

Mitglied werden!

SPD-News

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:587548
Heute:23
Online:1

Online seit: 20.11.2011