Lügenpresse nein, aber Lückenpresse

Veröffentlicht am 17.11.2016 in Kommunales
 

Liebe Mitstreiter,

aus der Sonnabend LVZ vom 29.10.16 habt ihr entnommen, dass ich entsprechend unserer Aussprache im Stadtrat Stellung bezogen habe.
Der Bericht in der Zeitung ist jedoch durch Weglassen außerordentlich, bewusst oder unbewusst, geschönt. Es gibt eben Leute, die haben einen kurzen Draht ins Ohr der LVZ-Stenografen.

  • Bei der Aufzählung der inneren Faktoren (von mir benannt, von der LVZ nicht) hat man die wichtigen Dinge weggelassen: unzureichende Würdigung der Folgekosten bei Investitionsentscheidungen; fehlende oder unzureichende Bedarfs- und Nutzenanalyse unter Betrachtung strategischer Ziele; Erbringung von Leistungen mit einem unzureichenden Kostendeckungsbeitrag
  • Ich habe gesagt: “Es wird uns Stadträten und der Verwaltung ein Spiegel vorgehalten.“ Den zweiten Teil hat die LVZ weggelassen.
  • Die Aussage des OBM „Wir haben keine Fehler begangen. Wir haben alles richtig gemacht.“ hat man weggelassen. Diese mangelnde Fähigkeit zur Selbstkritik ist befremdlich.
  • Meine Bemerkung, man könne Frösche nicht beauftragen, den Sumpf, in dem sie leben, trocken zu legen bezogen auf die Analyse Personalentwicklung, wurde von der LVZ überhaupt nicht benannt, obwohl ich an dieser Stelle mir wieder einen mächtigen Rüffel des OBM zugezogen habe. Die Beigeordnete stellte dann die Sache auch „richtig“, indem sie eine Betrachtung von außerhalb grundsätzlich ablehnte. Da würde nur eine Schablone aufgelegt und ohne Wissen konkreter Situationen geurteilt. Im Übrigen sei man durchaus auf dem richtigem Wege.

Klaus-Dieter Tschiche

 

 

Suchen

Mitglied werden!

SPD-News

12.06.2019 08:12 Högl/Heidenblut zu Betreuervergütung
Bundesrat macht den Weg frei: mehr Geld für gesetzliche Betreuer Am 07. Juni 2019 hat der Bundesrat das Gesetz zur Anpassung der Betreuer- und Vormündervergütung gebilligt. Der Bundestag hatte das Gesetz bereits im Mai beschlossen. „Bund und Länder hatten sich im Vorfeld auf diesen Gesetzentwurf verständigt. An diesem Kompromiss wurde nicht mehr gerüttelt. Es ist

11.06.2019 07:10 Marja-Liisa Völlers zu Ganztagsbetreuung
Ziel bleibt Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Grundschulalter bis 2025 Im Rahmen der Kultusministerkonferenz haben die Länder heute aktuelle Kostenberechnungen über den geplanten Rechtsanspruch für Grundschulkinder auf einen Ganztagsplatz vorgestellt. Demnach reichen die vom Bund zugesagten zwei Milliarden Euro nicht aus. Die SPD-Bundestagsfraktion hält am Ausbau des Ganztags fest, um die Länder bei der Realisierung des

06.06.2019 19:31 Kampf gegen Lebensmittelverschwendung intensivieren
Am Thema Lebensmittelverschwendung komm niemand vorbei, wer das Ziel Nachhaltigkeit verfolgt. 85 Kilogramm wirft jeder deutsche Privathaushalt im Jahr durchschnittlich weg. Auch in Erzeugung, Handel und Gastronomie landen viel zu viele kostbare Nahrungsmittel im Müll. „An guten Ideen und Ansätzen Lebensmittelverschwendung zu bekämpfen mangelt es nicht. Einige Unternehmen des Lebensmitteleinzelhandels engagieren sich bereits gegen Verschwendung.

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:587548
Heute:25
Online:1

Online seit: 20.11.2011