Harald Redepenning als Bundestagskandidat in Grimma nominiert

Veröffentlicht am 09.02.2013 in Bundespolitik
 
Auf der Wahlkreiskonferenz zur Bundestagswahl 2013 wurde am 28. Januar im Grimmaer Rathaus Harald Redepenning aus Zwenkau (nebenstehendes Bild) als unser Bundestagskandidat nominiert. Harald erhielt bei seiner Wahl 44 von 47 Stimmen der anwesenden wahlberechtigten Parteimitglieder des SPD KV Leipzig (3 Enthaltungen). Seit mittlerweile 31 Jahren ist der 55-jährige Harald Redepenning SPD Mitglied. Bekannt ist er vor allem als Organisator der sehr beliebten Neuseen Classics.
Der SPD OV Grimma beglückwünscht Harald zu seiner Nominierung und wird ihn bei seinem Wahlkampf best möglichst unterstützen!
Auf der Wahlkreiskonferenz wurden außerdem die Delegierten für die Landeskonferenz zur Festlegung der Landesliste gewählt. Unser Kreisverband darf dafür sechs Delegierte entsenden. Gewählt wurden:
  • Harald Redepenning aus Zwenkau (38 Stimmen)
  • Ute Ziegelmeier aus Grimma (38 Stimmen)
  • Oliver Urban aus Borna (36 Stimmen)
  • Ingo Runge aus Grimma (34 Stimmen)
  • Gerd Becker aus Trebsen (25 Stimmen)
  • Matthias Haase aus Lossatal (20 Stimmen)
Mit Ute, Ingo und Gerd sind damit drei der gewählten Delegierten Mitglieder unseres Grimmaer Ortsvereins.
 

Suchen

Mitglied werden!

SPD-News

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

14.04.2019 18:07 Briefwahl zur Europawahl 2019
Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:587548
Heute:10
Online:1

Online seit: 20.11.2011