Elf Ideen für den Bahnhof Grimma

Veröffentlicht am 07.10.2018 in Kommunales
 

Im Rahmen unserer letzten Zusammenkunft haben wir uns nochmals mit der Situation am oberen Bahnhof beschäftigt. Wir haben elf Punkte herausgearbeitet, wie man zu einer echten Verbesserung kommen könnte. Diese Punkte möchten wir nun gerne als Anstoß in die Diskussion in Stadtrat und Bürgerschat geben. Der derzeitige Zustand des Tors zur Stadt ist eine Schande, lasst uns gemeinsam den Stein ins Rollen bringen, dies zu ändern.

  • Verkehrssituation im Kreuzungsbereich Leipziger Straße Bahnhofstraße übersichtlich und sicher regeln und den Radverkehr in alle Richtungen mit einbinden.
  • Die Busstationen, auch mit Veränderungen an der Grünanlage, so arrondieren, dass alle Busse direkt am Bahnhof halten; Eine Straßenquerung über die Bahnhofstraße erschwert die Orientierung für ortsunkundige Reisende, behindert den Verkehrsfluss und stellt eine Gefahrenquelle, insbesondere im Schülerverkehr, dar.
  • Die “wilde” Parksituation vor dem Empfangsgebäude auflösen und die Park und Ride Parkplätze auf 100 PKW Stellplätze ausweiten, davon 10 mit Ladesäulen für Elektrofahrzeuge und Schaffung einer Radstation mit 100 Stellplätzen, sowie verschließbaren Fahrradabstellboxen und Ladestation für E-Bikes
  • Einrichtung einer Mobilitätszentrale mit Beratung zum ÖPNV und Ticketverkauf, sowie der Vermarktung regionaler Produkte und Dienstleistungen
  • Schaffung eines regionalen Fahrradverleihs  
  • Initiative und Standort für ein regionales Carsharingsystem
  • Die historische Bahnhofshalle wird saniert und entsprechend der ursprünglichen Funktion genutzt. 
  • Einrichtung einer öffentlichen Toilette im Empfangsgebäude
  • Nach der Umgestaltung der Verkehrsfläche soll die Grünfläche neu und attraktiv gestaltet werden
  • Schaffung von Mietflächen mit der Option einer Nutzung für Conveniencestore/Bäckerei/Gastronomie
  • Nutzung einer Fläche als Coworking-Space
 

Suchen

Mitglied werden!

SPD-News

01.04.2020 19:27 Tracking-Apps müssen Freiwilligkeit, Privatheit und Datenschutz gewährleisten
SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken begrüßt das Ergebnis der Arbeit von 130 Wissenschaftlern an einer Handy-App gegen die Ausbreitung von Corona- Infektionen: „Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaft und Politik in aller Welt an Lösungen, wie die Ausbreitung der Corona-Infektion gestoppt oder zumindest gebremst werden könnte. Der Einsatz einer Handy-App, die relevante Kontakte mit anderen App-Nutzern registriert und im Fall einer

01.04.2020 10:54 Corona-App kann zur Eindämmung des Virus wichtigen Beitrag leisten
Heute wurde eine App vorgestellt, die zur Eindämmung des Coronavirus beitragen soll. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas und der digitalpolitische Sprecher Jens Zimmermann begrüßen dies.  Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion : „Im Kampf gegen die Corona-Pandemie können Handys helfen, Infektionsketten sichtbar zu machen. Die Inkubationszeit kann bis zu 14 Tage dauern. Umso wichtiger ist es, Kontaktpersonen von Infizierten schnell ausfindig zu

01.04.2020 10:53 20 Jahre Erneuerbare-Energien-Gesetz: Deutschland hat Beispiel gesetzt
Vor 20 Jahren wurde das Erneuerbare-Energien-Gesetz verabschiedet. Was für einen Meilenstein das EEG für Deutschland darstellt und was heute besonders wichtig ist, erklärt SPD-Fraktionsvize Matthias Miersch. „Das war ein Meilenstein auf dem Weg in das Zeitalter der Erneuerbaren Energien. Deutschland hat mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vor 20 Jahren – auch international – ein Beispiel gesetzt. Das

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:587548
Heute:2
Online:2

Online seit: 20.11.2011