Einladung zum politischen Frühschoppen zur GROSSEN KOALITION

Veröffentlicht am 30.11.2013 in Bundespolitik
 

In der letzten November-Woche wurde der Vertrag zur großen Koalition bestehend aus ca. 180 Blätter vorläufig unterzeichnet (siehe nebenstehenden Link). Diesen werden wir SPD Mitglieder auch in den nächsten Tagen schriftlich erhalten. Danach bleibt uns bis zum 11. Dezember Zeit, ihn zu lesen und abzuwägen wie wir beim Mitgliedervotum abstimmen werden.

Der SPD Bundes-Parteivorstand will die Mitglieder auch umfangreich über die gefundene Einigung informieren. Hierzu gibt es Regionalkonferenzen, z.B. mit Martin Dulig am 3.12. in Leipzig oder der bereits vergangene am 29.11. in Dresden mit Andrea Nahles.

Es wird aber nicht jedem unserer Mitglieder möglich sein, solche Termine zu nutzen, daher hat die SPD Grimma beschlossen hierzu eine eigene mitgliederinterne Veranstaltung zu organisieren.

Am Sonntag den 08. Dezember 2013 um 10.00 Uhr wollen wir uns daher in Grimma im Versammlungsraum der Buchhandlung Bücherwurm, Lorenzstr. 21, 04668 Grimma zu einem Frühschoppen treffen.

Dazu haben wir als Teilnehmer den Bundestagsabgeordneten Wolfgang Tiefensee angefragt, um in unserem Kreis die Ergebnisse der Berliner Verhandlungen vorzustellen und natürlich darüber mit Euch zu diskutieren.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein. Wir bitten zur besseren Planung die Teilnahme zu bestätigen (per Mail an Ute oder übers Kontaktformular).

 

Suchen

Mitglied werden!

SPD-News

21.04.2019 17:28 Heike Baehrens zu 25 Jahre Pflegeversicherung
Am 22. April 1994 wurde die Pflegeversicherung vom Deutschen Bundestag beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion würdigt die Pflegeversicherung zum 25. Jahrestag ihres Bestehens als wichtige sozialpolitische Errungenschaft. Sie fordert aber auch ihre Weiterentwicklung, damit alle Menschen, die Pflege benötigen, gut versorgt werden können. „Die Einführung der Pflegeversicherung war ein wichtiger sozialpolitischer Schritt: Erstmals konnte das Pflegerisiko finanziell

21.04.2019 17:26 Medienschaffende vor systematischer Hetze schützen
In der heute vorgestellten „Rangliste der Pressefreiheit 2019“ erklärt die Organisation Reporter ohne Grenzen, dass Journalistinnen und Journalisten aufgrund systematischer Hetze ihren Beruf häufig in Angst ausüben. Dieses Klima herrsche nicht nur in autoritären Staaten, sondern auch in Ländern wie Deutschland mit demokratischer Regierung und funktionierender Gewaltenteilung. „Die Freiheit der Presse und Berichterstattung ist bedroht

14.04.2019 18:07 Briefwahl zur Europawahl 2019
Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:587548
Heute:10
Online:1

Online seit: 20.11.2011